Just for you-Kreativer Gesellschaftsumbruch

Auszüge aus: «Die Verwandlung»

Was zerrt mich so, was reisst mich um?
Was stoppt das Wort, was macht mich stumm?

Was fühl ich, wenn du bei mir bist? Mein Leben schien mir doch so trist.

So werf‘ ich mich in deinen Arm, bin fast ganz still, wenn nicht gar zahm!
Der Rausch vom Kuss treibt hier den Fluss.

Wenn samtig Hauch mich nun berührt, dann merk ich, jetzt hab ich’s gespürt.
So hast du mich ins Herz gekniffen und ich hab’ endlich mal begriffen,
wie tief die Emotion mich treibt, dass wohl nur Liebe übrigbleibt.

Mehr Lyrik in Kreativer Gesellschaftsumbruch – Mein Leben als Theaterstück.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.