Zeitreisen

Im Jahre 1905 stellte Albert Einstein seine Relativitätstheorie vor. Damit erledigte sich die Vorstellung aus Überlieferungen von Raum und Zeit. Der Roman «Die Zeitmaschine» von H.G. Wells,  wurde somit realistischer. Zeitreisen gab es zuvor nur in Büchern von Science-Fiction-Autoren. Allerdings hat es Zeitreisen schon gegeben, natürlich nicht so, wie Autoren es sich vorstellen. Jedoch nur in die Zukunft. Zum Beispiel durch den Astronaut Sergei Kontantinowitsch Kirkaljow der rund 803 Tage während seiner Raumfahrer-Zeit im All verbrachte. Er flog mit mehr als 26.000 Kilometern pro Stunde um die Erde und alterte damit weniger, als die am Boden gebliebenen Menschen.

Zeitreisen werden in der Physik und im Genre Science Fiction als Bewegung in der Zeit erklärt, die vom gewöhnlichen Zeitablauf abweicht. Bisher hat es noch keine Zeitreisen in die Vergangenheit gegeben.

Alle Zauberer aus dem Jugendroman Diana & Julius und das Buch der Katastrophen, Band 1 Die Wasserhexe glauben an die Physik und ihre Experten, dass dies irgendwann möglich ist. Oder sollte man davon besser Abstand nehmen? Nachher erlebt man so eine ähnliche Geschichte wie Diana & Julius?!

Das Fantasiebuch Diana & Julius ist extra so geschrieben, dass es nicht nur die Vorstellungskraft von Kindern beflügelt und eine spannende Abenteuer-Geschichte bietet, sondern auch zum Nachfragen einlädt. KLDM – Fantasie in Worten!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.